Buchtipp: „Kreativität und Selbstvertrauen“
Kategorie Inside

Entgegen der weitläufigen Meinung, dass Kreativität entweder angeboren oder eben nicht vorhanden ist, beschreibt dieses Buch Methoden eben diese zu erlernen.

Da darf Mann und Frau gespannt sein. Ich bin es jedenfalls und werde mir das Buch aneignen. Ich bin auch noch der Meinung, das man es im Blut haben muss (dank an meine Gene ;-) ) und mit Methoden nur die vorhandene Kreativität fördern oder eben entdecken kann. Nicht vorhandene Kreativität zu wecken kann ich mir nur schwer vorstellen. Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen!

Dank an designtagebuch.de für die Info!

Buchtipp "Kreativität und Selbstvertrauen"

Buchtipp „Kreativität und Selbstvertrauen“

Hier übrigens der Link zu Amazon.de – aber unterstützt ruhig auch den stationären Buchhandel!

Tom

Tom

Wer schreibt hier? Mein Name ist Thomas Margraf-Angotti [tom]. Seit 2000 führe ich die Werbeagentur tma pure, bin SEO-Nerd und verrückt nach guten Ideen und interessantem Marketing - online und offline.

Ein Gedanke zu „Buchtipp: „Kreativität und Selbstvertrauen“

  1. Kreativität entsteht, wenn man in seinem vorhandenen Wissensnetz Dinge miteinander verknüpft, die vorher nicht verknüpft waren.

    Das bedeutet, um kreativ zu sein bedarf es nur zwei Dinge:
    Viele Erfahrungen (um das Wissensnetz größer zu machen). Denn wo nichts ist kann man auch nichts verknüpfen.
    Üben :-)

    Das menschliche Hirn funktioniert nunmal assoziativ. Es ist damit automatisch kreativ. Man muss es nur richtig dazu anregen.

    Kommentiere


Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *