400+1/2 gegen Google
Kategorie News

Google bekommt starken Gegenwind: Gleich 400 europäische Internet-Firmen und Verlage wollen den Suchmaschinenriesen verklagen. Sie werfen dem Konzern vor, seine Monopolstellung zu missbrauchen.

Den ganzen Bericht: auf internetworld.de lesen.

400undhalb
Dass Google ganz schleichend seine Macht missbraucht, kann ich durchaus nachvollziehen. Liegt dies aber nicht darin begründet, dass andere schlichtweg etwas in den letzten Jahren verschlafen haben? Das soll keine Lanze für Google sein. Doch Verlage haben hier sicher was enorm verschlafen und kommen jetzt hinterher gejammert. Wie steht es z.B. um Bild.de? Glaube die sind recht erfolgreich mit ihrem Bezahlmodell. Das haben die in meinen Augen richtig gut gelöst (auch wenn ich wirklich kein Bild-Leser bin!). Denke das funktioniert. Mit aufgewärmten und langweiligen Meldungen können Verlage natürlich keinen begeistern. Ich möchte nicht alles über einen Kamm scheren, doch bei manchen trifft es einfach nur zu.

Ebenso die Mitbewerber im Bereich Suchmaschinen. Viele haben schlichtweg schlechte und einfach manipulierbare Ergebnisse. Warum sollte ich diese Anbieter nutzen?
Beide Seiten sollten ihre Geschäftsmodelle kritisch prüfen!

Tom

Tom

Wer schreibt hier? Mein Name ist Thomas Margraf-Angotti [tom]. Seit 2000 führe ich die Werbeagentur tma pure, bin SEO-Nerd und verrückt nach guten Ideen und interessantem Marketing - online und offline.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *