Finger weg von Keywordlinks
Kategorie Online-Marketing

Ui, ob das eine gefährliche Aussage von Rand Fishkin ist?

Ergebnis: Nach drei Wochen waren alle Links von Google indexiert. Domain A rankte anschließend auf Platz 18 (plus 2 Plätze), während Domain B (mit den Keywordlinktexten) auf Platz 9 rankte (plus 4 Plätze). Anker-Texte sind also nach wie vor wichtig!

Den Artikel dazu gibt es auf seo-book.de.

finger-weg

Das widerspricht eigentlich eher dem was derzeit die meisten empfehlen, nämlich keine Keyword-Links zu verwenden. Ich sehe das auch so und empfehle nur in seltensten Fällen mit dem Keywords zu verlinken. Ich meine: wenn Google seine Pinguine losschickt, wird dies einer der Metriken sein, die beim Scannen genutzt werden. Ich glaube das vernünftige Banklinks per se nicht so schlimm sind wie ihr Ruf, jedoch die Verlinkung mit Keyword mittelfristig zum KO führt. Gute Backlinks sind jetzt und auch in Zukunft DER Rankingfaktor und gepaart mit gutem Content die Powerkombi.

Nachtrag
Ich sage NICHT, das Rand EMPFIELT solche Links zu setzen! Ich möchte nur auf die Gefahr dieser Korrelation hinweisen! Danke, Christoph für Deinen Kommentar. Hätte zu Missverständnissen führen können!

Tom

Tom

Wer schreibt hier? Mein Name ist Thomas Margraf-Angotti [tom]. Seit 2000 führe ich die Werbeagentur tma pure, bin SEO-Nerd und verrückt nach guten Ideen und interessantem Marketing - online und offline.

Ein Gedanke zu „Finger weg von Keywordlinks

  1. Hallo Tom,

    vielen Dank für die Erwähnung / Verlinkung meines Beitrags auf SEO Book! Zu deiner Frage, ob das eine gefährliche Aussage von Rand Fishkin ist möchte ich kurz ein paar Worte verlieren.

    Nun, Rand Fishkin hat in diesem Fall die Wirkung von Keywordlinks untersucht und kommt zu dem Schluss, dass sie noch immer funktionieren. Sprich: Sie sorgen für bessere Rankings als Links, die nicht das Keyword der Zielseite enthalten. Das war zunächst aber nur eine Feststellung bzw. ein Ergebnis seiner Studie. Das heißt ja nicht, dass Rand Fishkin empfielt weiterhin viele oder sogar nur Keyword-Links aufzubauen. Ich denke da muss man also aufpassen. Rand kann ja schlecht behaupten: „Keywordlinks ziehen überhaupt nicht mehr.“, wenn dem nicht so ist, weil der Test etwas anderes gezeigt hat. Das wäre dann ja eine klare Falschaussage.

    Dennoch hast du absolut Recht, wenn du sagst, dass Google mit Penguin Linkprofile mit vielen Keyword-Links sucht und „abstraft“ bzw. diese dem Algo zum Opfer fallen. Es muss also nach wie vor mit solchen Verlinkungen aufgepasst werden, aber – und ich denke das wollte uns Rand Fishkin sagen – kann man mit dem gezielten Einsatz vereinzelter Keyword-Links auch 2014 noch das Ranking pushen.

    Beste Grüße und nochmals vielen Dank
    Christoph

    Kommentiere


Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *